Derzeit bearbeiten wir rund 10 ha rund um Mittelstadt, städtische sowie private Obstwiesen.

Traditionell sind die meisten Obstwiesen mit hochstämmigen Bäumen bepflanzt, was die typische Kulturlandschaft unserer Gegend ausmacht. Die Erhaltung dieser einzigartigen Kulturlandschaft ist das Hauptziel des Vereins.

Die Herde beweidet eine Obstwiese für rund eine Woche, bevor es auf die nächste Wiese geht. Dabei werden Grünpflanzen für die Grasnabe schonend abgefressen, einer Verbuschung wird vorgebeugt. Die Wiese wird von den Mitgliedern nachgemäht.

Die Herdengröße erlaubt nicht die Beweidung der kompletten 10ha. Die restlichen Wiesen nutzen wir zum Heu machen für den Winter.

Zu den Heidschnucken haben wir seit zwei Jahren Ziegen hinzugenommen. Sie beugen einer Verbuschung vor und sind auch an unzugänglichen Lagen zuverlässige Helfer. So zählt auch der steile Kirchbuckel zum Einsatzgebiet.

Die NeckarSchnucken arbeiten eng zusammen mit weiteren Vereinen gleicher Zielsetzung, mit dem Plenum und den Behörden.

Der Verein verfügt über ein Weidekonzept, das die Details darlegt.

Kontakt

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
NeckarSchnucken e.V.