TERMINE 2014

14.03.2014 Preisverleihung Zwiefalter Naturfonds

Frühjahr 2014 Mitgliederversammlung im Vereinsheim FC Mittelstadt, ab 20 Uhr

April 2014 Schafschur mit Schafscherer Florian von der Alb

Juni 2014 Heu machen

September 2014 Mitgliederversammlung

14.03.2014 25. Zwiefalter Naturfonds Preisverleihung

NeckarSchnucken gewinnen Zwiefalter Naturfonds Preis 2013
Landrat Thomas Reumann und Peter Baader von Zwiefalter Klosterbräu überreichen den Preis an Jutta Paulus-Neues vom Vorstand der NeckarSchnucken

Gemeinsam mit dem Gönninger Krötenteam, der BUND Gruppe Blaustein, der NABU Gruppe Mengen, den Steinkauz-Vätern des Reutlinger Nordens und Georg Lamparter teilen sich die NeckarSchnucken den mit 3000€ dotierten Zwiefalter Naturfondspreis 2013.
Zum 25ten Mal wurde am 14ten März 2014 dieser von der Zwiefalter Brauerei gestiftete Preis verliehen und damit die stattliche Summe von 75.000€ Preisgeldern seit Bestehen erreicht. Unter dem Aktionsmotto „Wir schützen unsere Natur und Umwelt“ befassten sich gleich zwei Beiträge mit der Pflege von Streuobstwiesen.

Landrat Thomas Reumann stellte dann in seiner Rede vor allem die Weitsicht heraus, die Brauereifamilie Baader 1989 zeigte, als sie die Notwendigkeit, sich regional auszurichten statt um jeden Preis zu wachsen und dabei die Umwelt zu schützen als eine ganz besondere Strategie für sich sah, während vielerorts solche Gedanken noch weit weg waren. Als einer von rund 100 zertifizierten Partnern trägt die mit regionalen Rohstoffen agierende Zwiefalter Brauerei wesentlich zur Erfolgsgeschichte des Biosphärenreservats bei. Das Biosphärenreservat, so Reumann, unterscheidet sich in seiner Struktur von den anderen 620 weltweiten Biosphärenreservaten vor Allem dadurch, dass seine 85ha Fläche zu rund 30% im Ballungsraum und der Rest im ländlichen Bereich liegen. Dies prägt die Diversifikation und fördert die Kreativität, und so hob er vor allem auch das zukunftsweisende Engagement der Bürger heraus, die diese Erfolgsgeschichte tragen.
Günter Künkele, langjähriger Vorsitzender des BNAN, fasste den Entschluss der Baaders, den Naturfonds zu gründen mit den Worten zusammen: Zu Wasser, Hopfen, Hefe und Malz ist der Zwiefalter Naturfonds als fünfter Inhaltsstoff hinzugekommen. Und gerade am Wasser, dass nach Regen den durchlöcherten Karstkörper der Alb in weniger als 24 Stunden ohne Filterwirkung durchläuft, zeigt sich, wie empfindlich und direkt der Eingriff durch Verunreinigung für alle Menschen zutage tritt.
Die Gewinner zusammen mit Rolf und Peter Baader sowie Thomas Reumann

In seiner Laudatio auf die NeckarSchnucken stellt Landschaftsplaner und –architekt Stephan Brendle, Jurorenmitglied neben Dr. Konrad Münch und Anja Bär, das immense zeitliche Engagement von rund 160 Stunden pro Mitglied und Jahr als auch die deutlichen materiellen Anschaffungen in Weideequipment, Geräte zum Heumachen, Stall und Lagerraum, heraus.
Ganz besonders habe ihm im Jahr 2013 das gemeinschaftliche Projekt „Vom Schaf zum Pullover“ mit der Grundschule Mittelstadt gefallen, bei dem das Verständnis der Streuobstwiesenpflege als auch der Nutzen der Schafbeweidung und die Verwertung der Wolle der jungen Generation näher gebracht worden ist.

Bei der Überreichung des Preises an Jutta Paulus-Neues vom Vorstand der NeckarSchnucken erinnerte Reumann daran, dass der PLENUM vor drei Jahren mit einer Förderung die Startphase des Vereins unterstützen konnte.
Der NeckarSchnucken e.V. ist dankbar für die Würdigung seiner Vereinsarbeit und schaut nun auf die kommenden Aufgaben im Jahr. Bald werden die jungen Lämmer geboren und Anfang Mai steht dann die Schafschur an.

Links:

Zwiefalter Klosterbräu OHG - Zwiefalter Naturfonds

Mittelstädter Gemeindebote

augenblick

GEA

Südwestpresse
Mittelstädter Gemeindebote
Gemeindebote
Gemeindebote.pdf
PDF-Dokument [5.0 MB]

Kontakt

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
NeckarSchnucken e.V.